Arbeitsorganisation

Arbeitsorganisation

 

Heimarbeit bei Bedarf

Im beruflichen Alltag gibt es immer wieder Tätigkeiten, die nicht an den Arbeitsplatz oder die Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen gebunden sind wie z.B. eine Präsentation erarbeiten, Dokumentationen und Berichte erstellen, Einarbeitung in neue Themenfelder, Planung und Vorbereitung von Aktivitäten usw. Gleichzeitig kann es für Mitarbeiter/innen mit Kindern oder einem zu betreuenden Angehörigen sehr wichtig sein zu variablen Zeiten zu Hause anwesend sein zu können.

Diesem Bedarf können Organisationen entgegenkommen, indem sie es Mitarbeiter/innen nach vorheriger Absprache mit Vorgesetzten und Teamkolleg/innen ermöglichen, Aufgaben zu Hause zu erledigen.

Im Unterschied zur Telearbeit ist hier keine Einrichtung eines Arbeitsplatzes durch den Arbeitgeber notwendig.

 

Alternierende Telearbeit

Um Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Familienphase oder trotz der Pflege eines Angehörigen eine Vollzeitbeschäftigung zu ermöglichen, bietet sich die Einrichtung eines Telearbeitsplatzes an.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können so an festen Tagen von zu Hause arbeiten und sich längere Anfahrtszeiten ersparen oder Betreuungslücken kompensieren, indem sie Nachmittags wenn die Kinder von der Schule kommen regelmäßig von zu Hause arbeiten können. Termine, Besprechungen und die Abstimmung im Team finden nach wie vor in der Einrichtung/am Arbeitsplatz statt.

Kosten entstehen einmalig für die Einrichtung eines Telearbeitsplatzes, hinzukommen laufende Kosten für den Telekommunikationsanschluss und die laufenden Verbindungskosten.

Achtung: In Organisationen mit einer Mitarbeitervertretung hat diese vor der Einführung von Regelungen zur Telearbeit ein Mitspracherecht.

Außerdem ist es wichtig für Transparenz, gute Kommunikation und Abstimmung im Team zu sorgen, damit nicht der Eindruck entsteht, dass die Telearbeit als bezahlte Freizeit ausgenutzt wird.

 

Eine weitere Unterstützungsmöglichkeit ist Teamarbeit

So banal das auch klingen mag, gut funktionierende Teams, die bestimmte  Aufgaben eigenverantwortlich planen und verteilen können ermöglichen es, dass private Interessen und die Interessen der Organisation besser zusammengebracht werden können.

Mitarbeiter/innen können füreinander einspringen und sich bei der Bewältigung der Aufgaben  gegenseitig unterstützen und entlasten.