Kommunikation

Kommunikation

Damit Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Organisation richtig gelebt und „Familienkarrieren“ bestmöglich unterstützt  werden können ist sehr viel Kommunikation sowohl nach innen als auch nach außen erforderlich.

 

Hinweise für die Kommunikation innerhalb der Einrichtung:

Transparenz der Angebote

Die familienfreundlichen Angebote und Hilfestellungen sollten allen Mitarbeiter/innen in der Einrichtung bekannt sein, damit sie von allen gleichermaßen genutzt und in Anspruch genommen werden können.

Terminankündigungen und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf können unkompliziert und mit wenig Aufwand über Intranet, Schwarzes Brett und Verbands- oder Mitarbeiterzeitschriften kommuniziert werden. Darüber hinaus können diese Angebote auch in die Arbeitsvertragsrichtlinien mit aufgenommen und mit jedem Arbeitsvertrag ausgehändigt werden.

 

Familienfreundlichkeit leben

Termine außerhalb der gewohnten Arbeitszeit sind für Mütter und Väter oftmals eine große Herausforderung. Auch Betriebsfeiern können schnell zur lästigen Pflichtveranstaltung werden. Soziale Organisationen können dem entgegenwirken, wenn zu Betriebsfesten die Lebenspartner und Kinder mitgebracht werden können. Kolleg/innen und Angehörige haben die Möglichkeit, sich in informellem Rahmen kennenzulernen, was einerseits zum besseren Verständnis der Kolleg/innen für familiäre Belange führt  und andererseits eine positive Einstellung der Angehörigen gegenüber der Organisation fördert.

Ebenso wichtig ist es, den Kontakt zu Kolleginnen und Kollegen in der Elternzeit zu pflegen. Durch die Einladung zu Festen, internen Fortbildungen oder Teamsitzungen können soziale Organisationen ihr Interesse an den Mitarbeitenden und deren Rückkehr ins Berufsleben signalisieren und einen guten Kontakt pflegen.

 

Hinweise für die Kommunikation nach außen:

Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat einen großen Einfluss auf die Arbeitgeberattraktivität und ist damit ein nicht zu unterschätzender Faktor bei der Wahl des Arbeitsplatzes. Und das sollten familienfreundliche Einrichtungen bei Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit nutzen.

 

 „Tue Gutes und rede darüber“ – Attraktivität kommunizieren

Eine einfache und wirksame  Möglichkeit, die Vorteile der Einrichtung in Bezug auf Vereinbarkeit und Familie zu präsentieren, ist die Veröffentlichung der Angebote und Unterstützungsleistungen für Familien auf der eigenen Homepage. Bei der Suche nach neuem Personal lohnt es sich, in den Stellenausschreibungen einen konkreten Hinweis auf die Familienfreundlichkeit der Einrichtung und seine besonderen Angebote zu geben.

Darüberhinaus haben sich verschiedene Netzwerke zur Förderung von Familie und Beruf gegründet, auf deren Homepages oftmals die Möglichkeit  besteht  Best-Practice-Beispiele aus der eigenen Einrichtung oder dem Unternehmen zu präsentieren. Das Kompetenzzentrum Beruf & Familie stellt für Region  Baden-Württemberg eine gute Präsentationsmöglichkeit dar: http://www.familienfreundlicher-betrieb.de/FFBetr/

TIPP: Die Teilnahme an lokalen Wettbewerben, bei denen familienfreundliche Betriebe/Einrichtungen prämiert werden, ist eine weitere, gute Möglichkeit um „Attraktivität“ zu kommunizieren.