Schulkooperationen und Schnupperpraktika

Schulkooperationen und Schnupperpraktika während der Schulzeit stellen eine weitere Gelegenheit dar, junge Menschen für soziale Berufe zu begeistern und ggf. Auszubildende und Nachwuchskräfte zu gewinnen.

Schnupperpraktika

Wie bei allen Praktika bedeutet es natürlich zunächst einen zeitlichen Aufwand für die Mitarbeiter/innen, da der Praxiseinsatz gut geplant werden sollte und der/die Praktikant/in eingearbeitet und betreut werden muss. Da Schnupperpraktika von eher kürzerer Dauer sind, wird der zeitliche Aufwand überschaubar bleiben. Zudem bietet die Zusammenarbeit mit Praktikanten und die auftretenden Fragen bzw. die Vorbereitung des Praxiseinsatzes eine einmalige Chance die eigene Arbeit nochmals genau zu reflektieren und die Einrichtung nach außen hin zu öffnen und zu repräsentieren.

Schulkooperationen

Viele Schulen sind sehr an Kooperationen mit Unternehmen und sozialen Einrichtungen interessiert, um den Unterreicht durch Beiträge der Kooperationspartner, Betriebsbesichtigungen und Aktionstage praxisorientiert gestalten zu können.

Die Chance zur Präsentation der eigenen Einrichtung oder bestimmter Berufsfelder, die sich im Rahmen von Schulkooperationen ergeben sollten sich soziale Einrichtungen im Hinblick auf Imagegewinn und Fachkräftegewinnung zu Nutzen machen.

Tipp: Es lohnt sich auf die Schulen in der Region zuzugehen und bei der Schulleitung oder den für die Berufsorientierung zuständigen Lehrer/innen anzufragen. Vielleicht haben Sie ja auch Mitarbeiter/innen mit Schulkindern in ihrer Einrichtung, die Kontakte herstellen können.