Unterstützungsmöglichkeiten im Familienalltag

Unterstützungsmöglichkeiten im Familienalltag

 

Betriebsbelegplätze in Kindertagesstätten

Plätze in Kindertagesstätten sind begehrt, die Wartelisten lang. Für Eltern kann es daher eine große Unterstützung sein, wenn der Arbeitgeber über Belegplätze in einer Kindertageseinrichtung verfügt. In Kooperation mit einer (ggf. dem Träger zugehörigen) Kindertagesstätte reserviert die Organisation eine bestimmte Anzahl an Betreuungsplätzen, die den Mitarbeiter/innen und deren Kindern zur Verfügung stehen.  Ist der Bedarf der Mitarbeiter/innen geringer als die Anzahl reservierte Plätze, so können diese von der Kindertagesstätte anderweitig vergeben werden. Je nach Ausgestaltung der Kooperation können Kosten für die Einrichtung entstehen. Gegenstand, Umfang und Pflichten der Kooperation sollten daher  immer vertraglich vereinbart werden.

 

Mittagstisch für Familienangehörige

Für Vollzeit aber auch Teilzeit beschäftigte Mitarbeiter/innen mit etwas älteren Kindern ist es unter umständen schon hilfreich, wenn die Kinder nach der Schule die Möglichkeit haben, gemeinsam mit Vater oder Mutter in der Kantine zu Mittag zu essen. Die Kosten für das Essen werden entweder von den Eltern getragen oder können ggf. zusätzlich von der Einrichtung bezuschusst werden.

 

TIPP: Überlegen Sie welche haushaltsnahen Dienstleistungen in der Einrichtung darüberhinaus vorhanden sind, die ggf. von Ihren Mitarbeiter/innen kostengünstig oder umsonst (mit)genutzt werden können und den Alltag in der Familie erleichtern. Bsp. Wäscherei eines Beschäftigungsunternehmens oder einer Werkstatt für behinderte Menschen.