2. Zielgruppe

Durch das Projekt sollten folgende Personengruppen angesprochen werden: Unternehmen und Organisationen in Bezug auf die Bereitschaft sich interkulturell zu öffnen, Jugendliche mit Migrationshintergrund auszubilden und eine bessere interethnische Zusammenarbeit zu fördern. Jugendliche Migrantinnen und Migranten, die ihren Weg in den Beruf suchen. Es galt zum einen, das Augenmerk auf junge Frauen und Männer mit Migrationshintergrund zu richten, welche den Zugang zum Arbeitsmarkt suchten oder dort bereits ihre ersten Schritte gemacht hatten. Zum anderen wollte das Projekt die Unternehmerseite ansprechen. Sie sollten in Bezug auf die Vorteile einer interkulturellen Öffnung ihrer Betriebe sensibilisiert werden.