Projektkoordination (m/w/d) für Projekt „WORKS“ in Teilzeit gesucht

Für unser neues Projekt „WORKS – Alternativen für Menschen in der Prostitution“ (gefördert vom Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen der Reaktion auf die COVID-19 Pandemie) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Projektkoordination (m/w/d) in Teilzeit mit einem Umfang von 50% projektbezogen befristet bis zum 31. Dezember 2022.

Ziel von WORKS ist die Förderung der beruflichen Neuorientierung für Menschen, die bislang der Prostitution nachgegangen sind. WORKS möchte die Teilhabechancen von (ehemaligen) Prostituierten in der Gesellschaft verbessern und zur Entstigmatisierung und sozialen Integration beitragen.

Hier finden Sie die Stellenausschreibung.

Für Vorabinformationen und Fragen zum Projekt steht Ihnen Lydia Kissel, Geschäftsführerin der Werkstatt, zur Verfügung.

Ihre Bewerbungsunterlagen mit Angabe Ihres möglichen Eintrittstermins senden Sie bitte per E-Mail ebenfalls an Lydia Kissel.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Bewerbungsunterlagen nicht verschlüsselt übertragen werden.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!