„Takaa – Niroo“: Bestärkungsprogramme für geflüchtete Frauen und Mädchen

Unsere Projektziele:

Das Projekt „Takaa – Niroo“ dient der Förderung der seelischen Gesundheit von geflüchteten Frauen und Mädchen und der Stärkung ihres Schutzes vor Gewalt und geschlechtsspezifischer Diskriminierung. Auf lokaler Ebene werden Bestärkungsprogramme für Frauen und Mädchen unter den Vorzeichen der Stabilisierung, der Selbstermächtigung und der Gemeinschaft durchgeführt. Die Programme stärken die Chance geflüchteter Frauen und Mädchen auf eine gelingende persönliche Entwicklung in Deutschland.

Unsere Zielgruppe:

Das Projekt wendet sich an mehrere Zielgruppen: Im Mittelpunkt stehen geflüchtete Frauen und Mädchen. Die Bestärkungsprogramme werden in Form von professionell angeleiteten Frauen- bzw. Mädchengruppen durchgeführt.

Begleitend hierzu werden geflüchtete Männer, insbesondere die Bezugspersonen der Teilnehmerinnen an den Mädchen- und Frauengruppen, angesprochen. Sie erhalten die Möglichkeit, sich über Familie, Geschlechterrollen, Normen und Erwartungen in Deutschland sowie über ihre Befürchtungen und Hoffnungen auszutauschen.

Eine weitere Zielgruppe bilden die haupt- und ehrenamtlichen Akteure in den Unterkünften für Geflüchtete, die für die Bewohnerinnen und Bewohner zentrale Ansprechpersonen sind. Das Angebot dient der Stärkung ihrer Handlungssicherheit in Fällen geschlechtsspezifischer Diskriminierungen und familiärer Gewalt gegen Frauen und Mädchen.

Unsere Angebote und Aktivitäten

Das Projekt wird von der Werkstatt PARITÄT in Zusammenarbeit mit dem PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg umgesetzt. Die Bestärkungsprogramme werden an 15 Projektstandorten in Baden-Württemberg von Sommer 2018 bis Ende 2020 durchgeführt. Die Projektstandorte vor Ort sind Einrichtungen im Bereich Gewaltschutz für Frauen und Mädchen, Bildungseinrichtungen sowie Einrichtungen der Familienhilfe und Flüchtlingsarbeit durchgeführt.

Die Projektstandorte werden durch die Werkstatt PARITÄT bei der Durchführung der Bestärkungsprogramme beraten und begleitet. Die Werkstatt PARITÄT sorgt für Austausch, Fortbildung und Hintergrundwissen. Sie leistet überregionale Öffentlichkeitsarbeit und übernimmt die Dokumentation des Gesamtprojekts.

Unsere Projektstandorte

  • Adis e.V. Tübingen mit Frauen helfen Frauen e.V. Tübingen in Kooperation mit Pfunzkerle e.V. Tübingen
  • Familienplanung Ulm e.V.
  • Frauen helfen Frauen Ortenau e.V.
  • Frauenunternehmen ZORA gGmbH in Kooperation mit Sozialberatung Stuttgart e.V.
  • Freundeskreis Asyl Karlsruhe e.V.
  • Freundeskreis Asyl Rottweil e.V. in Kooperation mit Katholischer Erwachsenenbildung Kreis Rottweil e.V.
  • InkultuRa e.V. Ravensburg
  • Pro juventa gGmbH in Kooperation mit Hilfe zur Selbsthilfe e.V. Reutlingen
  • Lilith e.V. Pforzheim in Kooperation mit SJR Betriebs GmbH Stadtjugendring Pforzheim
  • LuCa Heidelberg e.V.
  • Pro familia Freiburg e.V.
  • Pro familia Konstanz e.V.
  • Sompon Socialservice e.V. Esslingen
  • TIMA e.V. Tübingen mit Mädchentreff Tübingen e.V. in Kooperation mit Pfunzkerle e.V. Tübingen

Eine Übersicht der Projektstandorte mit Kontaktdaten finden Sie hier(PDF).

Unsere Projektpartner/innen

Das Projekt wird von der Werkstatt PARITÄT in Zusammenarbeit mit dem PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg umgesetzt.

Werkstatt Parität gemeinnützige GmbH
Werkstatt Parität gemeinnützige GmbH
Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Landesverband Baden-Württemberg e.V.
Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Landesverband Baden-Württemberg e.V.

Fördergeber:

Das Projekt „Takaa – Niroo“ wird von der Baden-Württemberg Stiftung gefördert.

Weitere Informationen:

Dr. Katrin Lehmann (Takaa-Niroo-Projektkoordinatorin und Referentin für Mädchen und Frauen des Paritätischen) steht Ihnen gerne für weitere Informationen zur Verfügung.