Gewaltschutz

Etwa jede vierte Frau wird mindestens einmal in ihrem Leben Opfer physischer oder sexueller Gewalt. Aber auch andere Gruppen – wie Kinder oder Menschen mit Behinderung – sind besonders verletzlich. Ziel des Gewaltschutzes ist es, Betroffenen zu helfen, Menschen zu motivieren, sich gegen Gewalt stark zu machen und ein gesellschaftliches Klima zu schaffen, das Gewalt gegen Menschen verurteilt.

Publikationen

Projekte

  • Clearingstelle häusliche Gewalt

    Projekt zur Entwicklung eines Konzeptes für ein „Clearing- und Beratungszentrum für Familien, die von häuslicher Gewalt betroffen sind“

    Langjährige Erfahrungen in den Frauenhäusern und Frauenberatungsstellen machten deutlich, dass bestehende Angebote nicht allen Frauen und Familien, die von häuslicher Gewalt betroffen waren, gerecht wurden. Die Bedarfe waren sehr unterschiedlich.

  • Mobile Teams

    der Fachberatungsstellen gegen häusliche und sexualisierte Gewalt sowie Prostitution und Menschenhandel
    Mit unserem Projekt wollen wir Betroffene erreichen, die während der Corona-Pandemie in eine besondere Notlage geraten sind. Ihr Zugang zu Beratung und Hilfe wird durch flexible, wohnortnahe, virtuelle oder aufsuchende Angebote geebnet.
  • Takaa-Niroo

    Bestärkungsprogramme für geflüchtete Frauen und Mädchen
    In Deutschland leben 1,4 Millionen Geflüchtete und Asylsuchende. Sie haben ihre Heimat verlassen und auf der Flucht oft traumatisierende Erfahrungen gemacht. Takaa-Niroo empowert Geflüchtete und bietet Programme um insbesondere Frauen und Mädchen vor Gewalt und Diskriminierung zu schützen.